Indel Software Highlights 2022

Release 22.4.5

> lesen

SPS - Smart Production Solutions 2022

Besuchen Sie uns in Halle 1

> lesen

Indel Software Highlights 2022

Entdecken Sie die Highlights aus unseren Software-Veröffentlichungen 21.7.0 bis 22.4.5 und laden Sie noch heute den aktuellsten Release von unserem FTP Server herunter.
 

ftp.indel.ch/indel/setup

Release-Highlights 21.7.0 bis 22.4.5

INOS

  • Support für GIN-MAX4x4 PRO Compact-Motion-Boards
  • Support für IMP-MAS3 Module
  • Support für IMP-PAS Modul (neuer GinLink Buskoppler für IMP-Module)
  • Support für bis zu 16 CPU-Cores für künftige Produktgenerationen
  • 64-Bit-Unterstützung für künftige Produktgenerationen
  • Einführung eines neuen Interpolators 'Polynom' für Bewegungspfade – Er ermöglicht es mehrdimensionale Segmente beliebiger Art (z.B. lineare und kreisförmige Segmente) zweifach stetig miteinander zu verbinden.
  • Support für 3D-Achsenskalierungskorrektur
  • Unterstützung für asymmetrische RAM-Layouts auf COP-MAS2-Dual-Core-Systemen (z.B. 192/64MB anstelle der standardmässigen 128/128MB)
  • Unterstützung für zwei verschiedene COPBus-Kategorien bei symmetrisch laufenden COP-MAS2-Dual-Core-Varianten (z. B. 4kHz auf Core 0 und 16kHz auf Core 1)
  • Unterstützung von NVRAM-Variablen für INOS Desktop
  • OPC UA Client/Server-Verschlüsselung
  • OPC UA Server-seitige Methodenaufrufe asynchron ausführen – Dadurch bleibt der Server reaktionsfähig wenn Clients (lang andauernde) Aufrufprozeduren durchführen.
  • Optimiertes Taskqueue-Handling (etwa 5-mal schneller als die alte CINOSQueue)
  • Unterstützung für CiA402-Achsen im 'csp'-Modus (Cyclic Synchronous Position Mode) inklusive aller Arten von Referenzfahrtmethoden die der Fremdantrieb bietet.
  • Optimierte Referenzsuchtechnik bei McRobot-Achsen – Die Referenz wird mehrfach gesucht um Störeinflüsse zu vermeiden.
  • Optimieter Trajektoriengenerator für MoveApp-in-MoveApp Situationen
  • Support für globale Systemereignisse – Sie bieten systemweite Synchronisationsmöglichkeiten (Feldbus-Master und alle Slaves) und können z.B. verwendet werden um mehrere Variablen-Logger gleichzeitig zu triggern.
  • McRobot-Unterstützung für COP-VC8-Ventile
  • Support für binär kompatible GIN-PCIe und IMP-MAS4 Images
  • Neue Eigenschaft 'Description' für INCO Items – Sie ermöglicht es, eine Variable/einen Folder zu beschreiben und wird in einer zusätzlichen Spalte in einem aktuellen INCO-Explorer angezeigt.
  • Das Entwicklungs-Repository wurde von Subversion auf Git migriert.

iDev

  • Das Update auf Eclipse 2021-06 bringt Verbesserungen aus 3 Jahren Arbeit der Open-Source-Community.
  • Der «Feature Settings»-Dialog wurde überarbeitet und ist jetzt schneller und bequemer zu bedienen. Features werden nicht mehr durch Abhängigkeiten ausgegraut, sondern es kann alles ausgewählt werden, worauf benötigte zusätzliche Features automatisch vorgeschlagen werden. Mit dem Filter-Feld werden Features schneller gefunden.
  • Alle Feature-Einstellungen werden nun explizit im Projekt gespeichert, nicht mehr nur Abweichungen von Standardwerten, so dass INOS updatet werden kann, ohne befürchten zu müssen, dass durch das Update geänderte Standardwerte das Projekt kaputt machen. Bestehende Projekte werden automatisch darauf aktualisiert, alles zu speichern, aber bleiben dabei kompatibel zu älteren Versionen von iDev.
  • Wenn ein INOS-Update doch Änderungen an den Feature-Einstellungen nötig macht oder neue Features bringt, die interessant sein könnten, macht ein neuer Dialog auf die neuen Einstellungen aufmerksam.
  • Die Compiler-Toolchains Clang 12 und Clang 13 sind jetzt zusätzlich zu GCC verfügbar.
  • Zum Debuggen kann jetzt GDB 11 verwendet werden, die neuste Version. GDB 7.6 ist immer noch unterstützt und bleibt vorerst der Standard für die meisten Targets.

Varlog,
Tasklog,
McLog

  • Formeln für berechnete Varlog-Kanäle erhalten zusätzliche Fähigkeiten.
  • Zoomen und Cursors in McLog funktionieren jetzt ähnlicher zu Varlog und Tasklog, und es kann in allen drei das Mausrad verwendet werden, um zu zoomen und scrollen.

INCOExplorer

  • Ein neues Kontextmenu macht Kopieren und Einsetzen bequemer.

Linux

  • Alle Tools sind jetzt auf Ubuntu 20.04 und 22.04 für sowohl amd64- als auch arm64-Systeme verfügbar.

Scripts

  • Ein neues Script zum Analysieren der Feldbus-Last zeigt an, wie Ports und Hooks auf Cores/Kategorien/Cycle-IDs verteilt sind.

DOC.INDEL.CH (nur mit Entwickler-Login zugänglich)
 

Release-Highlights 21.3.0

iDev

  • Beim Debuggen eines Crash-Dumps ist es nicht mehr nötig, Pfad-Substitutions-Regeln einzugeben, die den Ort des Quellcodes, wo das System gebaut wurde, übersetzen in den Ort, wo die Quelldateien auf Ihrem Computer liegen: iDev kann diese jetzt selbständig herausfinden und zeigt sofort Quellcode.

Varlog

  • Varlog unterstützt jetzt Stop-Trigger: Trigger haben schon immer erlaubt, den Log dann zu starten, wenn die interessante Aktion beginnt. Neu können auch Trigger-Bedingungen angegeben werden, die ihn wieder stoppen, sobald die interessante Aktion vorüber ist, anstatt ihn weiterlaufen zu lassen bis zur eingestellten Maximaldauer. Das reduziert das produzierte Volumen an nutzlosen Daten und beschleunigt die Verarbeitung und Analyse.

Axis Tuner

  • Für Kraftregelung optimiert Axis Tuner jetzt die PID-Parameter statt nur PI.

Python                                                                             

  • Das Bibliotheks-Binding für die Verwendung von INCO-Kommunikation ist jetzt mit Python 3 kompatibel und zur einfachen Installation per «pip» in Ihre eigene Python-Umgebung verfügbar auf PyPI: https://pypi.org/project/inco-32/. Zudem ist sein Quellcode jetzt open source auf https://gitlab.indel.ch/indel-public/python-inco_32.
  • Um den Einsatz von Python 3 in Ihren Applikationen zu vereinfachen, ist auf Windows das von den Indel-Tools intern verwendete, veraltete Python 2.7 nicht mehr im $PATH installiert.

Russikon, Juni 2022